• Startseite

„Dortmund Rechtsaußen – Eine Bestandsaufnahme“ – Podiumsdiskussion zu rechtsextremen Strukturen in Dortmund

Save the Date: 14.10., 18:30 Uhr

Podiumsdiskussion Dortmund Rechtsaußen – Eine Bestandsaufnahme

Das Präventionsprojekt U-Turn hat anlässlich der Veröffentlichung der Broschüre Dortmund Rechtsaußen eine Veranstaltungsreihe zu Themen der Broschüre organisiert. Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet eine Podiumsdiskussion, auf der unterschiedliche Akteure aus der Präventionslandschaft Dortmunds, der engagierten Zivilgesellschaft sowie der Stadt Dortmund Auskunft über ihre Arbeit und die aktuelle Situation vor Ort geben.

Wir freuen uns sehr, tolle Gesprächspartner:innen für das Podium ankündigen können:

Die Quartiersdemokraten werden uns einen Einblick in ihre Arbeit als Fach- und Netzwerkstelle für die Themen Rechtsextremismusprävention und Demokratieförderung geben und über die aktuelle Situation in Dortmund-Dorstfeld berichten.

Die Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie der Stadt Dortmund wird über die Etablierung des Wirkungsdreiecks aus Zivilgesellschaft, Stadt und Polizei informieren, welches rechtsextreme Bestrebungen effektiv bekämpft. Hierbei werden kommunale Handlungsstrategien der Prävention und Intervention ebenso wie repressive Strategien gegen den Rechtsextremismus beleuchtet.

Der Journalist und Politologe Alex Völkel kann als einer der profundesten Experten im Bereich Rechtsextremismus in Dortmund angesehen werden. Er hat seine akribischen Beobachtungen in zahlreichen Artikeln und Reportagen u.a. auf seinem Blog Nordstadtblogger veröffentlicht und wird an dem Abend über die Geschichte und aktuelle Entwicklungen der Dortmunder Neonazi-Szene berichten.

Komplementiert wird die Runde durch Lukas Schneider vom Projekt U-Turn, der versuchen wird die Fragen zu beantworten, wie Radikalisierungshotsports entstehen und wie Einstiege in die rechtsextreme Szene verhindert werden können.

Der Rechtsextremismus-Experte Leroy Boethel der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg wird an dem Abend moderierend durch die Veranstaltung führen.

Die Podiumsdiskussion wird am 14. Oktober um 18:30 Uhr in der Rotunde des Museums für Kunst und Kulturgeschichte (Hansastraße 3, 44137 Dortmund) stattfinden. Wir freuen uns sehr über ihre Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet als 2G-Veranstaltung (Geimpft/Genesen) statt, es können aufgrund der Hygiene-Vorschriften lediglich 60 Plätze vergeben werden.

 

Weitere Informationen finden Sie in Kürze auf unseren Social Media-Kanälen (Facebook / Instagram).

Träger


Mitglied im


Gefördert von

 

Gefördert vom

 

Im Rahmen des Bundesprogramms