Stellenausschreibung

Als zivilgesellschaftlicher Verein suchen wir engagierte Mitarbeiter*inen für unsere anspruchsvollen Projekte, denn hochqualifizierte, motivierte Mitarbeiter*innen sind die Basis unseres Erfolgs.

„BackUp-ComeBack -Westfälischer Verein für die offensive Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus e.V.“, ein zivilgesellschaftlicher Verein, wurde im Juni 2013 in Hamm gegründet. Der Verein mit jetzigem Sitz in der Dortmunder Innenstadt hat im Januar 2014 und im Februar 2017 die Trägerschaft für zwei getrennt voneinander arbeitende Beratungseinrichtungen übernommen.

 

Zum 01.07.2021 suchen wir für unseren Verein am Standort Dortmund eine/n

Berater*in für ein Modellprojekt im Themenfeld Rechtsextremismus, mit den Schwerpunkten Einstiegsprävention, Deradikalisierung und Ausstiegsbratung

Ihr Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

  • Beratung und Qualifizierung von Multiplikator*innen
  • Beratung, Begleitung und Unterstützung von gefährdeten Jugendlichen und Aussteiger*innen
  • Netzwerkarbeit mit staatlichen, städtischen und zivilgesellschaftlichen Akteuren*innen
  • Entwicklung von Einstiegspräventionskonzepten
  • Entwicklung von Beratungskonzepten in Bezug auf nicht-deutschen Rechtsextremismus
  • Mitarbeit beim Erstellen von pädagogischen Handlungsleitlinien und Ratgebern
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Präventionskonzepten und Qualitätsstandards
  • Betreuung der Social Media Kanäle
  • Durchführung von Online-Ansprachen
  • Dokumentation der eigenen Arbeit im Rahmen des Projektverlaufs und Beteiligung an der Erstellung von Sozialraumanalysen

Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Diplom) im Bereich der Sozialwissenschaften/Sozialpsychologie/Psychologie, ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium im Feld der Sozialpädagogik/Sozialarbeit, bzw. eine gleichwertige/vergleichbare Qualifikation
  • Praktische Erfahrung in der Sozialarbeit oder Bildungsarbeit, bevorzugt in der Jugendarbeit und/oder Beratung
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Innovation, Belastbarkeit, Flexibilität und Empathievermögen
  • Organisationsgeschick sowie Kommunikationsstärke und Durchsetzungsvermögen
  • Kenntnisse über die Strukturen der rechtsextremen Szene in Dortmund und ihrer Strategien
  • Kenntnisse im Forschungsfeld der Vorurteilsforschung
  • Ein ausgeprägtes Maß an Organisationsgeschick sowie eine strukturiere Arbeitsweise runden ihr Profil ab.

Es erwartet Sie:

  • eine verantwortungsvolle und interessante Tätigkeit mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung
  • die Vergütung erfolgt angelehnt an TV-L
  • Flexible Arbeitszeiten und abwechslungsreiche Aufgaben
  • Die Stelle ist in Teilzeit mit einem Umfang von 20,0 Wochenstunden zu besetzen


Die Stelle unterliegt aufgrund der Anbindung unserer Projektarbeit an öffentliche Fördergeldgeber einer Befristung bis zum 31.12.2021. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung, und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Wenn Sie an dieser interessanten und abwechslungsreichen Aufgabe interessiert sind, bewerben Sie sich bitte schriftlich. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (mit der Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins) senden Sie bitte per Email bis zum 07.05.2021 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stellenausschreibung als PDF

Träger


Mitglied im


Gefördert von

 

Gefördert vom

 

Im Rahmen des Bundesprogramms